Bitter: Sky verliert Champions League komplett

Die ursprüngliche Frist des Bieterpokers endete am Dienstag vergangener Woche - und wurde noch drei Mal verlängert, bis nach insgesamt drei Bieterrunden das Ergebnis feststand. Der Bezahlsender Sky, der seit 20 Jahren die Spiele Champions League zeigt, ist leer ausgegangen. Amazon und DAZN haben Sky schlichtweg überboten. Das Topspiel am Dienstag wird künftig bei Amazon Prime laufen - der Anbieter darf sich die Dienstags-Partie jeweils frei auswählen. Alle anderen Begegnungen, so auch das Topspiel am Mittwoch, werden bei DAZN zu sehen sein.Das ZDF wird eine Highlight-Zusammenfassung am Mittwochabend relativ zeitnah nach dem Ende der letzten Spiele zeigen. Noch vor zwei Jahren war die Champions League teilweise live bei dem Mainzer Sender zu sehen, bevor die Rechte ans Pay-TV verloren gingen. Zumindest die Endspiele in den Jahren 2022 bis 2024 werden wieder frei empfangbar im ZDF ausgestrahlt. Wenn ein deutsches Team das Finale der Champions League erreicht, muss es laut Rundfunkstaatsvertrag sowieso immer im Free-TV zu sehen sein.Die neuen Regelungen gelten ab der Saison 2021/22 für dann drei Jahre bis Mitte 2024. Wie tief Amazon und DAZN für die Rechte in die Tasche greifen mussten, ist nicht bekannt. Zuletzt nahm die UEFA mit den deutschen TV-Rechten an der Champions League jedoch rund 250 Millionen Euro pro Jahr ein. Auch, wie viel Geld Fußballfans künftig ausgeben müssen, um bei Amazon und DAZN alle Spiele der Champions League sehen zu können, bleibt noch abzuwarten.